Babybadeshooting

Aktualisiert: 2. Nov 2018

Die Bilder die ich heute zeigen möchte entstanden bei einem Testshooting. Eine Kundin wünschte sich nämlich Badebilder von ihrer Tochter und ich wollte vorab ausprobieren, ob das alles so funktioniert wie ich es mir gedacht habe.


Das schwierigste war die Suche nach einer geeigneten Location. Lange habe ich gegrübelt welche Orte es gibt wo man an frisches, warmes Wasser kommt, ungestört ist und der Hintergrund etwas hergibt. Ach ja und in der Nähe von Stuttgart sollte er natürlich auch sein.

Mir ist bis heute immer noch kein solcher Ort eingefallen. Das Wasser war die Schwierigkeit. So kam ich auf die Idee einfach ein paar Wasser Kanister anzuschaffen und das Wasser zum Shooting mitzunehmen. Jetzt war bei der Locationsuche nur wichtig, dass es in direkte Nähe einen Parkplatz gibt. Das war schon einfacher.



Zum Testshooting befüllte ich zuhause drei 10-Liter-Kanister mit heißem Wasser, damit es bis es ans Planschen geht, immer noch warm ist. Nur hatte ich nicht bedacht, dass bei fast 30 Grad Außentemperatur das Wasser kaum abkühlt. Als wir bei der Location ankamen und alles aufgebaut hatten, war das Wasser immer noch viel zu heißt zum Baden. Ganze 2 Stunden hat es gedauert, bis es endlich Badetemperatur hatte! Allein für diese Erfahrung hat sich das Testshooting gelohnt. Und ich freue mich natürlich über die süßen Bilder von meinem Sohn und Lieblingsfotomodel :-)




Die Zinnwanne habe ich im Sommer meiner Schwiegeroma abgequatscht. Das Schätzchen stand bei ihnen als eine von vielen Regentonnen im Garten. Ist doch viel zu schade nur für Regenwasser oder?


Sie ist so riesig, dass sogar zwei Kinder darin Platz nehmen können. Sogar ein 6-jähriges Mädchen hat darin schon zusammen mit ihrer kleinen Cousine gebadet.


Ich kann den nächsten Sommer kaum erwarten und freue mich auf viele weitere, lustige Badeshootings :-)